Suche

Finden Sie Themen, Aufgaben und Dienstleistungen, Formulare und Ansprechpartner durch Eingabe Ihres Suchbegriffes:

Öffnungszeiten Rathaus

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Aktuelles


Aktuelles



Wechsel im Standesamt Hessisch Oldendorf

„Niemals geht man so ganz"

 

Schlüsselübergabe

Nach etwas mehr als 24 Jahren übergibt der langjährige Standesbeamte Herbert Wichmann die Schlüssel und Register des Standesamtes Hessisch Oldendorf an Laura Titz.

 

Wichmann, der das Standesamt zum 1. Juli 1993 übernommen hatte, ist sich sicher, dass mit Laura Titz eine engagierte und gut ausgebildete Nachfolgerin an seine Stelle tritt. Denn nach einer intensiven Vorbereitung hat Laura Titz noch eine zusätzliche Ausbildung zur Standesbeamtin an der Akademie für Personenstandswesen in Bald Salzschlirf (Hessen) absolviert, um nun ihre Bestellung zur Standesbeamtin für den Standesamtsbezirk Hessisch Oldendorf entgegennehmen zu können.

 


Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF, 176 KB)

 

 

 


Vorbereitungen zum Frauentag haben begonnen

 

„Die Vorbereitungen für den internationalen Frauentag haben begonnen und es gibt gute Gründe, den internationalen Frauentag 2018 zu feiern", so die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hessisch Oldendorf Stephanie Wagener. 1918 wurde in Deutschland das Frauenwahlreicht nach langen Kämpfen gegen Widerstände eingeführt, so dass 2018 auf 100 Jahre Frauenwahlrecht zurückgeblickt werden kann.


„Ein wichtiger Grund zu feiern", erläutert Stephanie Wagener und hofft, dass auch bei den kommenden Wahlen die Frauen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, für das vor über 100 Jahren Frauen kämpferisch auf die Straße gegangen sind. Zudem wurde vor 25 Jahren in Hessisch Oldendorf im Vorgriff auf die Einführung des niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes die Stelle einer Frauenbeauftragten erstmalig besetzt. Hessisch Oldendorf war somit die erste Gemeinde im Landkreis Hameln-Pyrmont, die eine hauptamtliche Frauenbeauftragte beschäftigte.


Und vor 20 Jahren gab es die erste Veranstaltung zum internationalen Frauentag in Hessisch Oldendorf. Mit dabei war schon damals Sabine Bormann, die auch 2018 die Moderation übernehmen wird und bei den Vorbereitungen mitwirkt. „Zur Feier des Tages haben wir uns was Besonderes überlegt und einen männlichen Künstler engagiert", so Sabine Bormann mit einem Augenzwinkern. Der aus Hannover stammende Moderator, Comedian und Kabarettist „DESiMO" ist für den Abend unter Vertrag und wird mit Darbietungen aus seinem Repertoire für Kurzweil sorgen.


Die Festgala zum internationalen Frauentag findet am 10.03.2018 im Baxmannzentrum statt. Für eine Kunstausstellung, die für diesen Abend geplant ist, werden noch heimische Künst-lerinnen gesucht, die ihre Gemälde, Fotos, bildhauerische Exponate oder andere künstlerische Werke dem Publikum vorstellen möchten. Auch Mitwirkende, die im Organisationsteam oder mit anderen Darbietungen für einen gelungenen Abend sorgen wollen, sind herzlich willkommen. Für weitere Fragen und Absprachen steht die Gleichstellungsbeauftragte Stephanie Wagener unter der Telefonnummer 05152 / 782 212 zur Verfügung


Zuschuss für Kinder unter drei in Kindertagespflege

Die Stadt Hessisch Oldendorf hat sich zum Ziel gesetzt, für Eltern mit kleinen Kindern möglichst günstige Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen. In der Stadt stehen dafür verschiedene Angebote bereit. Eine wichtige Säule der Kinderbetreuung bildet dabei neben den kommunalen Krippen die Tagespflege, die den Angeboten in den Krippen nach § 22 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) gleichgestellt ist.

Die komplette Bekanntmachung finden Sie hier (PDF, 100kb)


Verbunddorferneuerung Weserdörfer

Seit Anfang dieses Jahres läuft nun die Umsetzungsphase der Dorferneuerung in den Weserdörfern Großenwieden, Kleinenwieden, Rohden, Segelhorst und Welsede. Die ersten privaten Maßnahmen werden bereits realisiert.

weitere Informationen finden Sie hier (PDF, 384 kb)